FitnessKing Fitnessstudio

King News

Sport in der Schwangerschaft - Fitness mal Zwei -

13.05.2016

Eine Schwangerschaft bringt per se einig gravierende Veränderungen mit sich und ein Paar betreffen auch die Themen Sport und Fitness. Was ist möglich oder zu beachten, wenn Sie trotz Babybauch nicht auf Ihr Fitnesstraining verzichten möchten. Hier finden Sie die Antworten worauf es ankommt. Voraussetzung für jede Aktivität ist jedoch eine komplikationsfreie Schwangerschaft, keine Überanstrengungen sowie eine objektive Selbstwahrnehmung sich bei allem pudelwohl zu fühlen. Vor jeder sportlichen Aktivität ist der Rat des Gynäkologen einzuholen sowie ein Gespräch mit dem Fitness-Trainer Voraussetzung.

Muskeltraining:

Es versteht sich von selbst, dass man auf das Heben schwerer Hanteln und Gewichte verzichtet. Gegen ein gezieltes Muskeltraining mit moderaten Gewichten im Fitness-Studio ist aber nichts einzuwenden. Wir empfehlen mit den qualifizierten Trainern vor Ort individuelle Trainingspläne zu entwickeln, angepasst an die Zyklen der Schwangerschaft. Haben Sie große Erfahrungen mit Geräten und Gewichten können Sie Ihr Programm bis zum fünften oder sechsten Monat fortführen und die Intensität kontinuierlich verringern. Die Faustregel lautet: Gewichte und Wiederholungen um die Hälfte reduzieren. Gerade in der Anfangszeit der Schwangerschaft hilft ein Gerätetraining zur Rückenstabilisierung und dem dortigen Muskelaufbau. Gerade am Ende der Schwangerschaft wirkt ein solches Training prophylaktisch. Viele Fitness-Center bieten Kurse, Programme und Trainingspläne für werdende Mütter an. Fragen Sie einfach nach. Die Kursleiter und Trainer helfen Ihnen die Übungen zu finden, die sich für Sie eigenen.

Yoga:

Grundsätzlich eignet Yoga für jeden Menschen und zu jeder Zeit. Bitte vertrauen Sie dabei jedoch auf einen erfahrenen Yoga-Lehrer. Gerade im Yoga gibt es für Schwangere spezielle Übungen. Diese finden Sie oft in Ihrem Fitness-Studio Ihrer Wahl. Sollten Sie ein solches Angebot nutzen, machen Sie bitte nur Übungen mit, die Sie nicht belasten. Im Zweifel fragen Sie Ihren Yoga-Trainer. Yoga fördert die Gelassenheit, die Ausgeglichenheit und die Stressresistenz. Im Kreissaal helfen zu dem die erlernten Atemtechniken.

Joggen oder Laufen:

Einig sind sich die Experten darin, dass sie uneinig sind. Manche Mediziner raten grundsätzlich davon ab, andere befürworten es – im Falle einer komplikationsfreien Schwangerschaft. Fest steht, dass Pulsschläge über 130 gänzlich vermieden werden. Also nicht überanstrengen und es ist wichtig, dass Sie auch vorher schon gelaufen sind. Hilfreich sind stark gepolsterte Laufschuhe, da die Bänder und Sehnen sehr dehnbar sind und empfindlich reagieren. Beachten Sie diese Punkte wird Ihr Kreislauf und das Immunsystem gestärkt. Noch eine Empfehlung am Ende: Laufen Sie im Freien, denn dann wird der Körper und auch Ihr Baby sehr gut mit Sauerstoff versorgt. Sport sorgt im Allgemeinen dazu das frühzeitige Wasseransammlungen vermieden werden. ACHTUNG: Bitte beachten Sie, dass ab dem fünften Monat vom Joggen auf das Walken umgestiegen werden sollte. Erschütterungen können verfrühte Wehen verursachen.

Schwimmen:

Fast alle Aktivitäten im Schwimmbad, vom Turmspringen mal abgesehen, sind sehr zu empfehlen. Hervorzuheben wären Brustschwimmen, Aqua-Gymnastik oder Wasser-Walken. Diese Aktivitäten können, solange keine Beschwerden vorliegen, sogar bis in den neunten Monat hinein betrieben werden. Die Bewegungen im Wasser trainieren Kondition, Herz- / Kreislauf und lockern die Muskulatur. Wir betonen an dieser Stelle nochmalig, dass Wassersport besonders gelenkschonend ist, der Wasserdruck den Blutdruck reguliert und die Durchblutung im Körper erhöht wird. Rückenschmerzen, Verspannungen und geschwollene Beine können in der gefühlten „Schwerelosigkeit“ gelöst werden.

Tipps & Tricks:

Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung. Gerade dem Kind würde der Flüssigkeitsmangel nicht gut bekommen. Ihr körperlicher Wohlfühlfaktor bei jeder Übung sollte immer im Fokus stehen. Sobald Sie ein ungutes Gefühl bekommen, brechen Sie ab oder schalten Sie einen Gang zurück. Hören Sie auf Ihre innere Stimme.

Informationen unter: www.fitnessking.de

Zurück zu King News

Probetraining gefällig?

Probetraining nur während der Infozeiten möglich:
Mo-Fr 12:00 - 20:00 Uhr | Sa-So 12:00 - 17:00 Uhr
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Ihre Anfragen nur von Montag bis Freitag bearbeitet werden.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.