FitnessKing Fitnessstudio

King News

FitnessKing GmbH präsentiert neues Raum- und Lifestyle-Design „Industrial Pop-Art“

02.05.2016

Impressionen "Look&Feel" FitnessKing

Christoph Hermann (Geschäftsführer FitnessKing GmbH) im Interview mit Bodymedia-Chefredakteur Jonathan Schneidemesser

Was erwarten Sie von dem starken Fokus auf den Lifestyle Gedanken? 

Christoph Hermann: Das ist eine sehr gute Frage. (lacht) Es ging uns gar nicht mal so sehr darum, neue Zielgruppen zu aktivieren, sondern uns war es viel wichtiger, uns vom Einerlei der Fitness-Szene abzuheben. Die meisten Anbieter präsentieren über ihre Bildsprache junge bis ältere Menschen, die in einem modernen und kalten Umfeld beim Training zu sehen sind. Nackter Estrich, starke Kontraste auf den Fotos, um die Körperkonturen zu betonen und darüber dynamisch-konzentrierte Gesichter bei einer sportlichen Aktivität. Das wollte ich auf keinen Fall. Meiner Verantwortung als Innovator und Vordenker der Branche war ich mir natürlich sehr bewusst und es war an der Zeit für etwas ganz Neues. Wissen Sie, seit meiner frühesten Kindheit interessiere ich mich für Designs, Architektur, Raumgestaltung, Formensprache und Kunst. Es lag nahe, meine Interessensfelder kreativ zu nutzen und so entstand unser neues Motto: „We are Lifestyle“. Im nächsten Schritt formulierte ich ein Briefing aus, das meine Vorstellungen zu Innenarchitektur, Farbgebung, Formensprache und Grafik definierte und von dem ich überzeugt war, dass es den neuen Slogan glaubwürdig mit Leben erfüllte. Das klingt hier jetzt spielerisch, aber es war ein komplexer Kreativ-Prozess; der aber sehr viel Spaß machte.

Warum wurden die Elemente, die den Lifestyle verkörpern ausgewählt?

Christoph Hermann: FitnessKing hat das große Glück, über eine eigene Grafik-Abteilung zu verfügen. Meine Ideen wurden dort aufgenommen und von unserer sehr talentierten Art-Directorin umgesetzt. Meinen Vorstellungen entsprechend arbeiteten wir das hauseigene Design gemeinsam aus und tauften es auf den Namen „Industrial Pop-Art“. Das war keine „Hau Ruck-Aktion“, sondern ein sehr langer Kreativprozess über mehrere Monate hinweg. Wir wollten ein eigenes Corporate Design, das sofort mit FitnessKing in Zusammenhang gebracht werden würde und uns vom Mitbewerb deutlich abhebt. Ein Alleinstellungsmerkmal eben. Heute durchdringt die Stringenz unseres Konzepts sämtliche Bereiche: von der Grafik bis zum Bodenbelag, von der Crew-Kleidung über die Umkleide-Kabinen hin zu den Lichtinstallationen. Selbst die Bezüge und die Lackierung der Sportgeräte wurde hierbei neu bewertet. Matrix, unser Hauptlieferant, war von unseren Ideen begeistert und unterstützt uns dabei, in dem die Farben der Sitz- und Liegeflächen sowie die Lackierung der Metallkonstruktionen unseren Vorgaben entsprechen. Die industriellen, strukturellen oder architektonischen Elemente aus Stahl und Beton werden geschickt mit warmen Formen in einer Naturholz-Optik verschmolzen. Ein minimalistischer Loft-Charakter mit temporären barocken Akzenten, dessen graphische Anmutung an die Highlights der New Yorker-Kunstszene der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts erinnern, sich aber geschickt in das Ensemble einfügen und es abrunden. Unsere Hausfarben rot, gelb und schwarz unterstreichen die gelungene Liaison. Stoffe, Muster, Farben werden so arrangiert, dass Individualität und Luftigkeit förmlich eingeatmet werden können. Das Beste aber ist, dass die Gebäude- und Raumunterschiede der einzelnen Dependancen jede einzelne Location zu einem Unikat werden lassen.

Werden die anderen Clubs auch umgestaltet oder ging es darum einen Referenzclub zu kreieren?

Christoph Hermann: Nach Abschluss der Konsolidierung sind wir in eine neue Phase des Wachstums und der Expansion eingetreten. In diesem Jahr werden wir weitere sechs bis sieben neue Standorte eröffnen und unsere Niederlassungen auf 30 erweitern. Unser neues „Look and Feel“ wird bei allen direkt integriert. In Bad Kreuznach beispielsweise haben wir vor kurzem die Umgestaltung bereits abgeschlossen und in Koblenz haben wir am 28. April den neuesten FitnessKing eröffnet. Am Ende werden alle Dependancen im neuen Design erstrahlen.

Wie stark spielte der Lifestyle-Gedanke eine Rolle in den bisherigen Studios?

Christoph Hermann: Bei fast allen Fitness-Ketten liegen die Prioritäten auf der Anzahl von Standorten, der schnellen Steigerung von Mitgliederzahlen sowie den Erlösen. Der Markt im Discout-Bereich ist jedoch stark fragmentiert und auch vergleichbar – sprich austauschbar. Es gibt mehrere Möglichkeiten wie man sich in einem solchen Umfeld positioniert. Variante 1 – eine reduktive Preisstrategie, was eine Spirale nach unten in Gang setzt und irgendwann auf Qualität, Sicherheit und Funktionalität negative Auswirkungen hat. Auch der Kunde mit seinen Bedürfnissen bleibt dabei auf der Strecke. Als Alternative dazu entschlossen wir uns unsere Brand FitnessKing durch Innovationsstärke mit positiven Erfahrungen und Emotionen aufzuladen und zu verbinden. Das führt langfristig dazu, dass Markenversprechen und Markenidentität übereinstimmen und die Marke beim Kunden bestehen kann. Zusätzlich stehen wir mit unseren Gästen in einem ständigen Dialog. Wünsche, Ideen und Vorschläge finden so den Weg in unsere strategischen Überlegungen. Die Reaktionen aus der FitnessKing-Community sind durchgängig positiv und bestätigen uns auf unserem Weg. Es ist doch ganz einfach – ich muss mich doch nur selbst fragen, wo ich lieber trainieren möchte, in einem sterilen Krankenhausflur oder in einer ansprechenden Umgebung, in der man mich als Kunden versteht, auf meine Bedürfnisse eingeht und zwar über die sportliche Aktivität hinaus. So begründet es sich auch meine Neuentwicklung „We are Lifestyle“ konsequent umzusetzen und das als erster in der Branche.

Inwieweit wird es Ihnen möglich sein sich durch den Fokus Lifestyle von Mitbewerbern abzugrenzen, da sowohl Discounter als auch Premiumclubs verstärkt darauf setzen?

Christoph Hermann: FitnessKing ist über die reine Diskussion weit hinaus, denn wir befinden uns bereits in der Realisation. In den meisten Fällen geht es um eine kommerzielle Ansprache und die Vermittlung von Images. Tatsächlich aber ist FitnessKing der einzige Anbieter, der den Begriff Lifestyle nicht nur reklamiert, sondern über ein eigenes Raum- und Kommunikationskonzept in die einzelnen FitnessKing-Niederlassungen überträgt, beziehungsweise einbringt und aktiv mit Leben füllt. Gerade in der heutigen Zeit ist die Glaubwürdigkeit einer Marke von immenser Bedeutung. Wir heben uns genau dadurch von den anderen Anbietern ab, da unser Lifestyle, unser Lebensgefühl als echt und authentisch erkannt wird. Das finden Sie beim Mitbewerb derzeit noch nicht. Unserem Claim „We are Lifestyle“ verpflichtet, entwickeln wir uns evolutionär zu einer Lifestylemarke weiter, sowohl im Bereich Fitness sowie in Geschäftsfeldern außerhalb davon.

Informationen unter: www.fitnessking.de

Zurück zu King News

Probetraining gefällig?

Probetraining nur während der Infozeiten möglich:
Mo-Fr 12:00 - 20:00 Uhr | Sa-So 12:00 - 17:00 Uhr
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Ihre Anfragen nur von Montag bis Freitag bearbeitet werden.

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.